Sorbisch lernen macht Spaß

Freitag, 22. Juli 2016

Foto: Jost Schmidtchen

Der fakultative Sorbischunterricht an der Seenland-Grundschule in Burgneudorf hat eine jahrzehntelange Tradition. Bis in die DDR-Zeit reicht diese zurück.

Im zu Ende gegangenen Schuljahr nahmen mehr als 20 Schüler daran teil. Damit lag der Anteil der kleinen Sprachinteressenten bei rund 30 Prozent der Gesamtschülerzahl.

Den teilnehmenden Schülern macht es Spaß, die sorbische Sprache zu erlernen. Gewöhnlich haben sie damit schon im Kindergarten-Alter begonnen.

Sorbischlehrerin Kerstin Stürmer freut sich über die Resonanz. „Vor allem, weil es zuallererst die Kinder selbst sind, die Interesse am Erlernen einer zusätzlichen Sprache haben.“ (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben