Sorbisch fürs Studium

Montag, 02. April 2018

Foto: Werner Srocka

Hoyerswerda. Während Franziska Kowohl und Paul Noack für ihr Abitur büffeln, lernen die beiden als Tänzer bekannten Hoyerswerdaer auch noch die sorbische Sprache. Sie haben einen Kurs bei Regina Kummer belegt.

Er wurde mit Hilfe des Beirates für sorbische Angelegenheiten der Stadt organisiert, denn regulär stehen solche Ausbildungen nicht permanent zur Verfügung. Regina Kummer unterrichtet sonst Sorbisch in der Adler-Grundschule.

Die beiden jungen Leute haben sich entschlossen, nach dem Abitur Lehrer zu werden - und zwar in den Fußstapfen von Regina Kummer. Denn es fehlen in Sachsen nicht nur allgemein Pädagogen, sondern auch sorbischsprachige. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben