Sondierungstreffen

Freitag, 21. Juli 2017

Foto: Gernot Menzel

Diskussionen über stärkere Zusammenarbeit oder mögliche Gemeindefusionen in der Stadtregion Hoyerswerda flammten in der Vergangenheit immer mal wieder auf. Nun bekommen sie neue Nahrung. Der Landrat des Kreises Bautzen, Michael Harig, hatte vor ein paar Tagen zu einem Treffen ins Hoyerswerdaer Rathaus eingeladen. Neben ihm anwesend waren die Bürgermeister aus Hoyerswerda, Stefan Skora (rechts, bei seinem Neujahrsempfang), aus Spreetal, Manfred Heine (links), und aus der Gemeinde Elsterheide, Dietmar Koark.

Auf Nachfrage erklärt Michael Harig: "Es war ein reines Sondierungstreffen mit dem Ziel zu erfahren, welche Überlegungen seitens der Bürgermeister hinsichtlich der künftigen Gemeindestrukturen bestehen. Konkreter Anlass war auch der Umstand, dass die Gemeinde Spreetal zwischenzeitlich ehrenamtlich geführt wird, was angesichts deren großer Bedeutung im Zusammenhang mit dem Industriegebiet Schwarze Pumpe kein dauerhafter Zustand sein sollte. Hoyerswerda sollte mit der Entwicklung des Lausitzer Seenlandes in Sachsen eine ähnliche Rolle wie Senftenberg in Brandenburg einnehmen. Dazu ist aber ein direkter Zugang zur Seenkette erforderlich. Die sächsischen Gemeinden im Lausitzer Seenland sind sehr engagiert. Hinsichtlich Größe und Verwaltungskraft stoßen sie aber an Grenzen die wir im Sinne der Entwicklung überwinden sollten." (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben