Solarzellen unerwünscht

Samstag, 23. Februar 2019

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Im Industriegelände sollen keine weiteren Solaranlagen gebaut werden dürfen. Das Rathaus legt dem Stadtrat am Dienstag der nächsten Woche zwei Beschlüsse vor, die auf eine entsprechende Änderung des örtlichen Baurechts abzielen. Zur Begründung heißt es, Solarfreianlagen hätten einerseits einen hohen Flächenbedarf, würden andererseits aber keine Arbeitsplätze binden. Gleichzeitig gebe es nur im Industriegelände noch freie Industriebauflächen, während in Gewerbegebieten zwar Gewerbe, aber keine Industrie angesiedelt werden könne. 

Zuletzt waren Solarzellen im Bereich des früheren Betonwerkes aufgestellt worden. Nun will der Landkreis Bautzen das Gelände der einstigen Berufsschule hinter der Kaufland-Tankstelle (im Bild) an eine Firma aus dem baden-württembergischen Ötisheim verkaufen, die dort weitere Solarpaneele platzieren möchte. Sollte der Stadtrat am Dienstag zustimmen, würde eine sogenannte Veränderungssperre, die recht schnell in Kraft gesetzt werden würde, dieses Vorhaben verhindern. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben