Skora trifft Aldi-Manager

Montag, 16. Januar 2017

Foto: Gernot Menzel

Die Stadt Hoyerswerda will Aldi bei der Suche nach einem Nachnutzer für sein Großlager im Gewerbegebiet Nardt unterstützen. Das erklärte  Rathaussprecher Bernd Wiemer am Nachmittag, nachdem sich Oberbürgermeister Stefan Skora (CDU) mit dem Regionalgeschäftsführer getroffen hatte.

Zuvor habe Skora bereits am Donnerstag bei Bekanntwerden der Absicht, das Logistikzentrum zum Jahresende zu schließen, telefonisch Kontakt aufgenommen. In einer Mitteilung des Rathauses steht, die bei Aldi getroffene Entscheidung wiege schwer für die Region.

„Die Schließung des Aldi-Logistik-Standortes ist aus Sicht der Stadt Hoyerswerda sehr schlecht, in erster Linie natürlich hinsichtlich der Zukunft der circa hundert Beschäftigten. Für das Arbeitsplatzangebot in der Stadt und der Region insgesamt ist dies ein Rückschlag. Arbeitsplatzabbau in eher strukturschwachen Gebieten wirkt ja doppelt schwer“, so Skora. Er wies zugleich auch auf das Entfallen von Gewerbesteuereinnahmen hin. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben