Skandinavische Wertarbeit

Montag, 24. April 2017

Gerhard Stramke an seiner auberginefarbenen Volvo-960-Stufenheck-Limousine - eine unverwüstliche Skandinavierin. Foto: Uwe Jordan
Gerhard Stramke an seiner auberginefarbenen Volvo-960-Stufenheck-Limousine - eine unverwüstliche Skandinavierin. Foto: Uwe Jordan

Seit 20 Jahren fährt der Lohsaer Bauunternehmer Gerhard Stramke seinen Volvo 960 - 224.000 Kilometer stehen auf dem Tacho des ehemaligen Flaggschiffs des Göteborger Volvo-Konzerns. Der Wagen hat einen Sechszylinder-Benziner-Reihenmotor von 2,5 Litern Hubraum, der mit 170 PS das Fahrzeug auf bis zu 210 km/h bringt.

Bis auf Batterie und Kupplung sind alle Teile noch original und in bemerkenswert gutem Zustand - fast wie ein Neuwagen. Stramke möchte auch, wenn das Alter für eine Oldtimer-Zulassung erreicht ist (30 Jahre nach Produktion des Autos), den 960er weiter nutzen.

Von 1990 bis 1996 startete Volvo mit diesem Modell eine Oberklassen-Offensive, begab sich in die Klasse der Spitzenmodelle von Audi, BMW und Mercedes. Der Wagen ist jedoch ein Exot aus dem hohen Norden geblieben - wenngleich ein unverwüstlicher. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben