Seenlandbahn ausgebremst

Samstag, 16. Juni 2018

Im Dezember 2013 wurde das Projekt Seenlandbahn vom Bernsdorfer Bürgermeister Harry Habel (links) und weiteren Unterstützern erstmals öffentlich vorgestellt. Foto: Ralf Grunert

Bernsdorf. In zwei Wochen beginnen die Sommerferien. In diesen sollte an den Wochenenden die Seenlandbahn die Landeshauptstadt mit dem Lausitzer Seenland verbinden. Daraus wird nichts.

Drei Jahre lang war die Seenlandbahn sporadisch auf der Strecke über Kamenz und Bernsdorf unterwegs gewesen. Im vergangenen Jahr musste sie zum ersten Mal pausieren. Nunmehr wird auf die Aufnahme des Zugverkehrs im Sommmer 2019 orientiert.

Das Problem in diesem Jahr ist die Nutzung der Bahnsteige in Bernsdorf und Wiednitz. Diese wurden entwidmet, da sie an einer nur noch für den Güterverkehr zugelassenen Strecke liegen und nicht mehr benötigt wurden.

Für die Wiederinbetriebnahme der Bahnsteige sei eine eisenbahnrechtliche Zulassung erforderlich, die von der Deutschen  Bahn allerdings für lediglich 14 Verkehrstage in diesem Sommer wirtschaftlich nicht umsetzbar ist, teilt der Verkehrsverbund Oberelbe mit. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben