Schulbücher aus der Stadt

Montag, 16. Mai 2016

Foto: Uwe Schulz

Gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Diskussionen darüber, wer den Hoyerswerdaer Schulen die dort benötigten Bücher und Arbeitshefte liefern darf, fiel die Entscheidung für das nächste Schuljahr beinahe geräuschlos.
Für Kritik vonseiten der Stadträte hatte in den zurückliegenden Jahren oft gesorgt, dass die Aufträge in freihändiger Vergabe immer wieder hiesige Anbieter unberücksichtigt ließen.

Hatte vor zwei Jahren ein Berliner Buchhändler den Zuschlag bekommen und im vorigen Jahr ein Lehrmittelvertrieb aus der Nähe von Pulsnitz, wird die Versorgung für das Schuljahr 2016/17 zumindest zum Teil von einem Hoyerswerdaer Unternehmen übernommen.

Der Stadtrats-Verwaltungsausschuss hat ohne Diskussion einstimmig entschieden: Im Herbst werden die Neustadt-Schulen vom Buch- und Musikhaus in der Friedrichsstraße beliefert, die Altstadt-Schulen von einem Bautzener Buchhändler. Zusammen geht es um einen Auftragswert in Höhe von 147 000 Euro. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben