Schriftliche Förder-Zusage

Dienstag, 26. Januar 2016

Foto: Bundesumweltministerium

Erst gestern war Bundesumwelt- und Bauministerin Barbara Hendricks (SPD) im Vattenfall-Kraftwerk in Schwarze Pumpe - heute überreichte sie Dietmar Wolf von der Hoyerswerdaer Bauverwaltung (Mitte) in Berlin eine Urkunde. Es geht darin um die Zukunft des Bergbaumuseums in Knapenrode.

Wolf hat nun schriftlich, dass der Bund sich innerhalb des Programms "Nationale Projekte des Städtebaus" finanziell am geplanten Umbau des Museums beteiligt. "Das Projekt, das mit rund 2,5 Millionen Euro gefördert wird, ist eines von 46 Vorhaben, die im Vorjahr von einer interdisziplinär besetzten Expertenjury aus insgesamt 168 Projektvorschlägen aus ganz Deutschland ausgewählt worden waren", teilt die Stadtverwaltung Hoyerswerda mit.

Das Vorhaben in Knappenrode wird federführend vom Kreis Bautzen geplant und umgesetzt. Ihm gehört nämlich die "Energiefabrik". Die Stadt ist lediglich im Zusammenhang mit der Finanzierung in die Sache einbezogen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben