Schlosspark-Mauer wird saniert

Dienstag, 24. Oktober 2017

Foto: Ralf Grunert

Bernsdorf. Drei Bieter haben sich um den Auftrag zur Sanierung und Neuerrichtung des Zaunsockels und der Pforte am Bernsdorfer Schlosspark bemüht. Die Firma Elster-Bau aus Wittichenau erhielt als günstigster Bieter den Auftrag dazu.

Die Stadt investiert in dieses Vorhaben knapp 24.400 Euro. Die Hälfte davon sind Gelder aus der Städtebauförderung. Die Arbeiten sollen bis zum Jahresende realisiert und abgerechnet werden.

Die Schlossmauerreste (im Bild), die nun saniert werden, beginnen am Schlossteich und verlaufen entlang der Rathaus-Allee bis zur Zufahrt zum Rathaus an der Stelle, an der ein Torbogen, wie er früher mal existiert hat, errichtet werden könnte.

Da auch dieses Vorhaben in den Genuss einer Förderung kommen kann, wurden bereits Planungen angestellt. Bisher war seitens der Stadt auf eine Realisierung des Torbogens im kommenden Jahr orientiert worden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben