Schloss-Fundus gesperrt

Mittwoch, 16. Januar 2019

Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Schon geraume Zeit sucht das Stadtmuseum nach einem neuen Depot, denn das Schloss ächzt unter dem Gewicht der auf dem Dachboden eingelagerten Museumsgüter. Nun ist die Sache noch dringlicher geworden.

Man hat nämlich festgestellt, das das Dachgebälk einst mit Holzschutzmittel behandelt wurde, das den die Gesundheit gefährdenden Wirkstoff DDT enthält. Resultat: Ohne Schutzausrüstung darf niemand mehr nach oben.

Gebraucht wird ein Fundus mit 400 bis 500 Quadratmetern Fläche, belastbarem Boden, Überschwemmungssicherheit und der Möglichkeit passender Klimatisierung. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben