Scheibe-See? Müll-See!

Freitag, 06. Juli 2018

Foto: Jürgen Haink

Kühnicht. Geradezu erschüttert war Jürgen Haink aus Hoyerswerda jetzt vor seinem morgendlichen Schwimmen im Scheibe-See.

Nicht nur lag dort dieser zertrümmerte Stuhl: „Eine halbe Stunde habe ich Scherben aufgelesen, um den gröbsten Schaden zu verhindern."

Haink sagt, den Verursachern würde er wünschen, dass sie nicht nur aufräumen, sondern auch einen Tag in der Ersten Hilfe bei Schnittwunden-Patienten Dienst tun müssten. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben