Schach dem Meister

Montag, 22. Mai 2017

Foto: Rainer Könen

Der U-16-Schachweltmeister Roven Vogel hatte jetzt Simultanturnier im Hoyerswerdaer Lausitz-Center gleich 25 Gegner. Nur einer gewann gegen ihn: der 13-jährige Mika Hassemeier vom Schachclub ASP Hoyerswerda.

Bei einem Simultanschachturnier zählt dabei nicht nur mentale Stärke. Auch körperliche Fitness spielt eine wichtige Rolle. Roven Vogel legte im Laufe des zweieinhalbstündigen Turniers zwischen den Brettern der 25 Kontrahenten bestimmt „so an die zehn Kilometer zurück“, schätzte Jan Kregelin, vom Turnierveranstalter ASP Hoyerswerda.

Aufgrund persönlicher Kontakte konnte man den aus Oschatz stammenden Großmeister für diese Veranstaltung gewinnen. Nachwuchsspieler des ASP Hoyerswerda sowie Schachspieler aus Löbau und Senftenberg traten gegen ihn an. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben