Saunieren trotz Sommerhitze

Donnerstag, 06. August 2015

Auch im Sommer bleibt der Aufgusseimer von Karin Stein nicht leer. Dennoch finden derzeit weniger Gäste den Weg in die Sauna des Lausitzbades als in den kalten Wintermonaten. Foto: Tobias Hoeflich
Auch im Sommer bleibt der Aufgusseimer von Karin Stein nicht leer. Dennoch finden derzeit weniger Gäste den Weg in die Sauna des Lausitzbades als in den kalten Wintermonaten. Foto: Tobias Hoeflich

Von Tobias Hoeflich

Wenn das Personal des Lausitzbades derzeit um Punkt drei viertel zum Aufguss ruft, sind die Reihen in der Sauna nur spärlich gefüllt. Oft ist es nicht mal ein Dutzend Gäste, das von Frucht- oder Baumdüften umwedelt werden will. Dienstagabend, als das Thermometer immer noch über 30 Grad anzeigte, fanden gar nur drei, vier Leute den Weg in die Sauna. „Wenn es draußen so heiß ist, ist eben weniger los“, sagt Lausitzbad-Angestellte Karin Stein. Deshalb sind an diesem Abend auch mehrere Kabinen im Außenbereich nicht angeschaltet. Ganz anders, wenn draußen Minusgrade herrschen: In den Wintermonaten wird es dann auf den Holzbänken schon mal eng.

Ein paar Hartgesottene wollen aber selbst bei über 30 Grad Außentemperatur nicht auf das gewohnte Saunieren verzichten, auch wenn man dieser Tage wohl so oder so ins Schwitzen kommt. Dass im Sommer weniger los ist in der Sauna, sei ganz normal, erklärt Lausitzbad-Geschäftsführer Rainer Warkus. „Wenn die Temperaturen ansteigen, geht gleichzeitig immer die Nutzung zurück. Viele Kunden kommen nur in der kalten Jahreszeit zu uns.“ Von gähnender Leere könne aber nicht die Rede sein. Schließlich würden viele Saunagänger den Außenbereich mit den vielen Liegen und das kleine Wasserbecken zu schätzen wissen.

Eine Betriebspause an heißen Tagen kommt deshalb für Rainer Warkus nicht infrage – auch wenn dennoch etwas gespart wird: „Eine Saunakabine wird derzeit regulär nicht betrieben“, erklärt er. Die Gäste dürften es verkraften, denn es sind normalerweise immer noch sieben Kabinen, in denen geschwitzt werden kann. Dass gleich mehrere nicht in Betrieb sind, wie zum Beispiel am Dienstagabend, ist eine Ausnahme.

Im Cityfreizeitcenter in Hoyerswerda sind die drei Saunakabinen im Sommer ebenfalls stets beheizt. Dass weniger los ist als im Winter, merken die Angestellten hier ebenso. „Das liegt natürlich an den höheren Temperaturen. Und mit der Urlaubs- und Ferienzeit wird es sicher auch zusammenhängen“, sagt Katja Margret Pietz von der Centerverwaltung. Dennoch bleiben die Saunen hier nicht völlig leer. Schließlich kommen viele nicht nur wegen der Wärme und des Schwitzens: „Es ist ja auch das Wellnessgefühl, das die Leute erleben wollen.“ Zudem besuchen viele Kunden das Center, die regelmäßig an Turn- und Fitnesskursen wie Yoga, Wirbelsäulengymnastik oder Zumba teilnehmen – auch im Sommer. „Da gehört der Saunagang einfach zum Training dazu.“

Eine Betriebspause während der heißen Sommermonate kommt deshalb auch für das Freizeitcenter nicht infrage, bekräftigt Katja Margret Pietz. Zumal die Saunakonkurrenz vom Lausitzbad wie jeden Sommer wegen Wartungsarbeiten zwei Wochen schließen wird. In diesem Jahr betrifft das den Zeitraum vom 22. August bis 5. September. Auch in der Zeit wollen die Stammgäste des Lausitzbades versorgt werden: „Da können wir schon drauf warten, dass die Gästezahl bei uns wieder deutlich steigen wird.“

Aus medizinischer Sicht spricht übrigens nichts gegen einen Saunabesuch bei Sommerhitze. Im Gegenteil: „Man sollte sogar gerade im Sommer kommen“, erklärt Gesundheitsmanagerin Mandy Rentsch, die beim Hoyerswerdaer Rehabilitationszentrum Hoy-Reha arbeitet. Auch hier stehen mehrere Saunakabinen parat, die im Sommer stets gut genutzt werden. „Wenn weniger los ist, schalten wir die Kabinen manchmal aber erst abends an.“ Dennoch lohnt sich ein Gang gerade im Sommer, betont sie: Saunieren stärkt nicht nur die Abwehrkräfte, die besonders im Herbst und Winter gegen Erkältungsviren gefordert sind. Es macht im Sommer auch die Hitze erträglicher. In Kombination mit einem kalten Bad stärke das unter anderem den Kreislauf und die Blutgefäße, wodurch auch tropische Temperaturen wie in dieser Woche besser verkraftet werden können. „Der Körper und der Stoffwechselhaushalt kommen mit der Hitze dann besser klar“, erklärt Mandy Rentsch, schränkt aber gleichzeitig ein: „Das spürt man aber nur, wenn man regelmäßig saunieren geht.“

Zurück

Einen Kommentar schreiben