Sauerstoff-Entzug

Samstag, 28. April 2018

Foto: Leag

Reichwalde. Im Kampf gegen noch glimmende Brandherde im Tagebau Reichwalde setzt die Lausitz Energie Bergbau AG auf schwere Technik, um das Feuer zu ersticken. Wie die Leag mitteilt, hat die Förderbrücke über dem betroffenen Kohleflöz Abraum verteilt, der nun mit Hilfe von Planierraupen verdichtet werden soll.

Am gestrigen Freitag seien noch 38 Feuerwehrleute im Einsatz gewesen. Den Angaben zufolge ist es ihnen gelungen, die Ausdehnung des Kohle-Brandes einzugrenzen. Der Erdbau soll laut Tagebauleiter Lutz Mickel übers Wochenende abgeschlossen werden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben