Sanierung abgeschlossen

Dienstag, 16. Oktober 2018

Sachsens Innenminister Roland Wöller schaute gestern in Hoyerswerda einem der Kriminaltechniker im neu eingerichteten Kriminaltechnischen Labor bei der Untersuchung einer Bierflasche genau auf die Finger. Foto: Uwe Schulz
Sachsens Innenminister Roland Wöller schaute gestern in Hoyerswerda einem der Kriminaltechniker im neu eingerichteten Kriminaltechnischen Labor bei der Untersuchung einer Bierflasche genau auf die Finger. Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. In Baumaßnahmen, die der sächsischen Polizei zugute kommen, investiert der Freistaat Sachsen im kommenden Jahr 45 Millionen Euro und 2020 nochmals 59 Millionen Euro. Diese Zahlen nannte gestern Dirk Diedrichs, Amtschef im sächsischen Finanzministerium, bei der feierlichen Übergabe des Kriminaltechnischen Labors in Hoyerswerda.

Damit und mit der vorhergehenden Sanierung der beiden Dienstgebäude in der Frentzelstraße wurden allein am Standort Hoyerswerda in den letzten 15 Jahren gut sechs Millionen Euro allein in die Polizeigebäude investiert. Für 108 Polizeibedienstete sind damit gute Arbeitsbedingungen geschaffen worden, die nun auch räumlich nicht mehr in der Stadt verteilt sind, sondern lediglich durch eine Straße getrennt sich an einem Standort befinden.

Den Abschluss der Investitionen bildete die Einrichtung eines kriminaltechnischen Labors. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben