Sandmaxx siebt aus

Donnerstag, 10. August 2017

Foto: Ralf Grunert

Sandmaxx lautet die Bezeichnung des mit Gummi-Raupenantrieb versehenen Vehikels, das seit dem gestrigen Mittwoch auf Hoyerswerdaer Spielplätzen unterwegs ist. Es handelt sich um eine Art vollautomatisches Sandsieb. Es ist in der Lage, alle die Dinge aus dem Sand zu filtern, die fünf Millimeter und größer sind.

Die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda ordert den Sandmaxx einmal im Jahr. Bis zum morgigen Freitag wird der Sand auf insgesamt 30 Spielplätzen im Eigentum des städtischen Unternehmens gereinigt.

Im Auffang-Behälter landen gewöhnlich Glas, Pflanzenreste, Zigaretten-Kippen, größere Steine, aber auch Exkremente, Kleingeld, Spielzeug, Schmuck und sogar Ehreringe wurden schon ausgesiebt.

Der Einsatz einer solchen Spezialmaschine, die knapp 50 Kubikmeter Sand in einer Stunde siebt, ist deutlich kostengünstiger, als den kompletten Sand auf einem Spielplatz auszutauschen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben