Sand schwimmt weg

Mittwoch, 18. Juli 2018

Foto: LMBV / Peter Radke

Uhyst. Ein bisschen wie an der Ostsee sieht es am Bärwalder See aus. Wie der staatliche Bergbausanierer LMBV wissen lässt, laufen derzeit die Planungen für ergänzende Molen am Gewässer.

Sie sollen einen Schutz darstellen, denn der Schwimmsteg auf Uhyster Seite läuft ein weiteres Mal Gefahr, zu versanden. Im März und April erledigte Baggerarbeiten hätten leider nur eine geringe Erfolgsdauer gehabt.

Die nun in der Überlegung befindlichen Molen sollen die Erosion des Ufers verringern, wo der Sand herkommt, und dem damit verbundenen Rückgang der Uferlinie entgegen wirken. Bis September soll eine Variantenbetrachtung vorliegen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben