Rathaus empfiehlt Dorfsaal

Freitag, 08. Februar 2019

Foto: Julia Lindenberger

Zeißig. Ohne besonders viel Euphorie begegnet die Stadtverwaltung Hoyerswerda dem Wunsch nach dem Bau eines eigenen Bürgerhauses im Ortsteil. Nachdem Zeißigs Ortsvorsteher Jens Sarodnick (Wählervereinigung) darauf hingewiesen hatte, dass einige ältere Zeißiger der Seniorenweihnachtsfeier im Feuerwehrgebäude fernblieben, weil dessen Saal nur über Treppen zu erreichen ist, und dass mit einem Bürgerhaus dieser Missstand beseitigt werden könnte, heißt es aus dem Rathaus, aus Sicht der Verwaltung würde sich der Saal des „Grünen Kranzes“ gut für solche Feiern eignen.

„Dieser ist ebenerdig erreichbar, sodass alle im Ort wohnenden Senioren gut an einer solchen Veranstaltung teilnehmen können.“ Aus Zeißig war zuletzt wiederholt unter Bezugnahme auf den Eingemeindungsvertrag von 1996 die Forderung nach einem Bürgerhaus laut geworden. Im Zusammenhang mit dem Bürgerhaushalt hatte Ortschafsrat Dr. Willy Scholz (Wählervereinigung) vorgeschlagen, dazu eine Machbarkeitsstudie zu finanzieren. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben