Staunen im Heimatmuseum

Samstag, 10. September 2016

Foto: Ralf Grunert

Tausende Ausstellungsstücke gehören zum Fundus des Laubuscher Heimatmuseums. Zu ganz, ganz vielen kann Manfred Koch, der Vorsitzende des Heimatvereins, eine kleine Geschichte erzählen. Wie etwa zu dem aus dem Jahre 1933 stammenden Bowle-Topf mit der Aufschrift „Werksfeuerwehr Grube Erika“.

Einzigartige Exponate wie dieser Bowle-Topf werden zum Tag des offenen Denkmals am 11. September im Heimatmuseum gezeigt. Zusammengetragen und geordnet wurden sie seit Mitte der 1990er-Jahre.

Erstmals zu sehen sein wird am Sonntag die Ausstellung, die sich mit der Namensgebung von Grube Erika, wie Laubusch früher hieß, beschäftigt. „Wir haben alles zusammengetragen, was mit Erika zu tun hat“, freut sich Manfred Koch über das Resultat der Arbeit.

Das Heimatmuseum steht Besuchern am Tag des offenen Denkmal von 14 bis 18 Uhr offen. Mehrere Mitglieder des Heimatvereins werden Auskünfte zu den Ausstellungen geben können. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben