Natalie Langer vor Gericht

Montag, 08. Februar 2016

Natalie Langer 1998 - Foto: Uwe Schulz

Vor 17 Jahren war Natalie Langer Hostess beim Tag der Sachsen in ihrer Heimatstadt Hoyerswerda - seit dem Vormittag muss sich die TV-Moderatorin am Landgericht in Berlin Moabit unter anderem wegen versuchten Mordes durch unterlassene Hilfeleistung, Unfallflucht und vorsätzlicher Trunkenheit im Straßenberkehr verantworten.

Der 34-Jährigen wird vorgeworfen, im Sommer 2013 in Altglienicke einen Mann mit dem Auto angefahren zu haben. Zum Auftakt des Prozesses reklamierte sie nach Angaben einer Gerichtssprecherin für die fragliche Nacht einen Filmriss.

Sie sagte demzufolge, sie erinnere sich an Restaurant- sowie Barbesuche und dann daran, im Bett erwacht zu sein - unabgeschminkt, was nicht ihre Art sei. Was dazwischen passiert sei, wisse sie nicht. Allerdings gab Natalie Langer zu, am nächsten Morgen von einem Unfall erfahren zu haben. Und ihr Auto sei beschädigt gewesen. Ihr Verlobter Stefan habe den Wagen daraufhin nach Polen geschafft. Er sitzt mit ihr auf der Anklagebank. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben