Prozess verschoben

Donnerstag, 11. Januar 2018

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Von Amts wegen verschoben worden ist am Landgericht in Bautzen eine für den gestrigen Mittwoch geplante Berufungsverhandlung zur juristischen Aufarbeitung eines Verkehrsunfalls vor zwei Jahren vor dem Hoyerswerdaer Seenland-Klinikum. Verhandelt wird jetzt Mitte März.

Am 12. Januar 2016 hatte eine Autofahrerin morgens im Dunkeln und bei Regen vor dem Krankenhaus ein älteres Pärchen übersehen und angefahren. Der 80-jährige Mann starb kurz darauf, die 76 Jahre alte Frau erlitt schwere Verletzungen.

Am Landgericht geht es nun um die Berufung der Autofahrerin gegen ein Urteil des Amtsgerichtes Hoyerswerda vom Mai vorigen Jahres. Es hatte die Frau wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung zu 4 000 Euro Geldstrafe und einem einmonatigen Fahrverbot verurteilt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben