Provisorium geplant

Donnerstag, 27. April 2017

Foto: Uwe Schulz

An dieser Straße, die im Moment einen Dornröschenschlaf schläft, muss in den nächsten Monaten etwas passieren. Mit Fertigstellung der Hoyerswerdaer Ostumfahrung im nächsten Jahr wird die Straße D zur Hauptzufahrt in die Stadt aus Richtung Maukendorf.

Die ersten hundert Meter, die bislang buchstäblich im Wald endeten, will das Land Sachsen gleich mit ausbauen. Für die anschließenden 200 Meter hat die Stadtverwaltung ein Provisorium im Sinn.

Bis Geld für eine grundlegende Sanierung da ist, soll der Abschnitt bis zur Straße G (im oberen Bildteil) neu befestigt werden. Das heißt: Der alte Asphalt kommt von den hier in den 1960ern verlegten Betonplatten runter und neuer wieder drauf. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben