Premiere für "die Neue"

Montag, 14. August 2017

Foto: Silke Richter

Beim Tag der offenen Tür zeigte Hoyerswerdas städtische Musikschule ihrer besten Seiten. Für Reka Szabo (im Bild) war er eine Premiere. Die 31-Jährige unterrichtet erst seit drei Tagen an der Musikschule. Die junge Frau wohnt in Großpostwitz und war bisher beruflich viel unterwegs - quasi ganz international.

Als freiberufliche Orchestermusikerin gastierte sie schon von Schottland bis nach Indien. „Irgendwann habe ich mir gesagt, du brauchst etwas Festes. Also einen stetigen Anlaufpunkt, um zu schauen, wie es sich entwickelt. Deshalb habe ich mich entschieden, Violine und Bratsche an der Musikschule zu unterrichten“, erzählt die gebürtige Ungarin, die in ihrem Heimatland aufgewachsen ist und in Budapest studiert hat, bis sie ihren Wohnsitz ganz nach Deutschland verlegt hat.

„Ich habe das Gefühl, angekommen zu sein. Den Park unweit der Musikschule habe ich auch schon entdeckt. Der ist toll, fehlt nur noch etwas Schatten“, meint Reka Szabo und freut sich auf den Unterricht mit ihren neuen Schülern, denen sie jeweils mittwochs ihre Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln wird. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben