Polizei vereitelt Flucht

Montag, 09. April 2018

Foto: Polizei

Hoyerswerda. Als eine Polizeistreife am Sonntag kurz vor Mitternacht auf der Claus-von-Stauffenberg-Straße in Hoyerswerda einen Ford überprüfen wollte, gab der Fahrer mächtig Gas. Er versuchte, über die B 96 in Richtung Maukendorf zu entkommen. Nachdem er über einen Radweg auf ein angrenzendes Feld gefahren war, stoppte er das Auto und flüchtete weiter zu Fuß.

In einem Waldgebiet an der Maukendorfer Chaussee stellten die fitten Ordnungshüter den Flüchtenden. Dass der 38-Jährige eine Kontrolle unbedingt umgehen wollte, hatte gleich mehrere Gründe.

Der Ford Focus war in der Nacht zum 7. Dezember 2017 in Kamenz als gestohlen gemeldet worden. Die an ihm angebrachten Kennzeichen gehörten zu einem stillgelegten Auto. Außerdem besaß der Tatverdächtige keine Fahrerlaubnis. Und ein Test wies aus, dass er unter Betäubungsmitteleinfluss stand.

Im Fahrzeug befanden sich zudem mehrere Kanister (im Bild) und Schläuche, welche offenbar zum Abzapfen von Kraftstoff dienten. Ferner entdeckten die Beamten Crystal und einen Schlagring. Kriminaltechniker sicherten Spuren am Fahrzeug und am Tatverdächtigen. Mit weiteren Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei.(red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben