Politik am und im Wasser

Donnerstag, 23. Juni 2016

Foto: Gernot Menzel

Eine ihrer öffentlichen Fraktionssitzungen ans Wasser verlegt hatten am gestrigen Abend die Freien Wähler im Stadtrat Hoyerswerda. Sie luden zum "Bürgerbaden" an den Scheibe-See ein. Begrüßen konnten die Kommunalpolitiker allerdings nur drei interessierte Bürger. Ins Wasser stiegen seitens der Gastgeber (von links) die Stadträte Lutz Tantau, Dirk Nasdala und Sandro Fiebig (mit Tochter Jolien).

Der Gang ins kühle Nass war allerdings nur der krönende Abschluss. Zuvor informierte Fraktionschef Lutz Tantau am Strand über den Stand der Dinge bei der Entwicklung des Sees zum Naherholungsgebiet für die Hoyerswerdaer. So hat die Stadt im April beim Land einen Antrag auf offizielle Freigabe als Badegewässer sowie für eine Zwischennutzung gestellt. Der Bescheid wird in Kürze erhofft.

Unternehmer, die am See gern aktiv werden möchten, beklagen allerdings, dass für sie alles etwas langsam geht. So sagte Landwirt Andreas Schulze, der hier 25 Hektar bewirtschaftet, allmählich vergehe ihm die Lust, geplante Projekte wie zum Beispiel einen Kletterwald für Kinder umzusetzen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben