Planung für zwei Jahrzehnte

Sonntag, 27. März 2016

Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerdas Städtische Wirtschaftsbetriebe (SWH) arbeiten derzeit an einer Langzeitplanung bis 2035. Das erklärte ihr Geschäftsführer Falk Brandt jetzt im Stadtrat.

Er zog zuvor ein aus seiner Sicht positives Fazit zur Entwicklung der SWH-Gruppe mit ihren derzeit fünf Tochterunternehmen. So sei man mit insgesamt rund 250 Mitarbeitern unter den größten Arbeitgebern der Stadt.

Zudem würden jährlich etwa zehn Millionen Euro an Aufträgen ausgelöst, von denen die meisten durch hiesige Firmen erledigt würden. „Wir lassen die Wertschöpfung in der Region“, so Brandt im 25. Jahr des Bestehens der SWH. Die Holding geht auf die Stadtwerke zurück, deren Wiedererrichtung die damalige Stadtverordnetenversammlung 1991 beschlossen hatte. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben