Pinguinsterben im Zoo

Dienstag, 11. Dezember 2018

Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Der Zoo meldet ein Pinguinsterben. Übers Jahr seien elf der ursprünglich 13 Tiere betroffen gewesen. Man suche derzeit gemeinsam mit einem Tierarzt, Forschungseinrichtungen sowie anderen Zoos nach der Ursache.

Bei neun Pinguinen habe die Landesuntersuchungsanstalt Aspergillose festgestellt. Laut Wikipedia handelt es sich um eine durch Schimmelpilze hervorgerufene Atemwegserkrankung.

Man vermute, dass sowohl der frühe, heiße und trockene Sommer wie auch Bauarbeiten die Vögel gestresst, ihr Immunsystem geschwächt und sie so anfälliger gemacht haben könnten. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben