Pfusch beim Brückenbau

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Foto: Uwe Schulz

Gerade mal einen Monat ist die neu gebaute Görlitzer Brücke über die Schwarze Elster in Hoyerswerda fertig, da mussten schon wieder Bauarbeiter anrücken. Der neue Straßenbelag wurde an einer Seite wieder geöffnet.

Nötig war das, um einen Regenwasser-Ablauf versetzen zu können. Im Straßengefälle war er bisher nicht an der tiefsten Stelle platziert, so dass es große Pfützen gab.

Zusätzliche Kosten entstehen dem Steuerzahler wohl nicht. Das Ganze dürfte zu den üblichen Gewährleistungen der Baufirma gehören. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben