Ein Pflaster für den Plüschhund

Samstag, 04. Juni 2016

Foto: Mirko Kolodziej

Unter anderem eine Puppenklinik hatte das Lausitzer Seenland Klinikum in Hoyerswerda zum Tag der offenen Tür eingerichtet, den es heute zusammen mit den Nachbarn von der Hoy-Reha veranstaltete. Nicht nur Teddys und Puppen wurden "verarztet". Puppenmuttis und -vatis machten auch von der Offerte Gebrauch, sich selbst nur so zum Spaß einen Arm gipsen zu lassen.

Für die erwachsenen Besucher gab es beim Tag der offenen Tür unter anderem Führungen, populärwissenschaftliche Vorträge und Präsentationen verschiedenster Medizintechnik. Auch Partner von Klinikum und Hoy-Reha stellten sich vor, etwa die Polizei, Sportvereine oder der Behinderten- und Seniorenbeirat beim Stadtrat. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben