Pfau am Hochhaus

Mittwoch, 24. Oktober 2018

Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Die Anzahl der Kunstwerke im öffentlichen Raum in Hoyerswerda ist bemerkenswert. Längst stehen aber nicht mehr alle dort, wo sie einst aufgestellt wurden, oder dienen noch dem ursprünglichen Zweck.

Der „Pfauenbrunnen“ aus Sandstein, 1981 von Dietmar Oehme geschaffen, stand einst im WK II im Bereich des Hochhauses Bautzener Allee 32, Ecke Röntgenstraße. Mit dem Abriss des Hochhauses musste auch der Brunnen weichen. Er wurde im Jahr 2000 gut 900 Meter Luftlinie entfernt an der Bautzener Allee vor dem Hochhaus am Knie platziert.

Fortan diente er aber nicht mehr als Wasserspiel. Das Wasserbecken wurde mit Erde gefüllt und als Pflanzschale genutzt. Im Gegensatz zur Sandsteinplastik an sich sah die Bepflanzung zuletzt nicht mehr schön aus. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben