Nur mit Abwasser-Kanal

Samstag, 17. Juni 2017

Foto: Uwe Schulz

Für ein neues Eigenheim-Areal an der Knappenroder Ernst-Thälmann-Straße (Bildmitte) wird es keine Ausnahme von Hoyerswerdas Abwasserbeseitigungskonzeption geben. Häuser dort können damit nicht dezentral über Kleinkläranlagen entsorgt, sondern müssen ans zentrale Netz angeschlossen werden.

Das geht aus der Antwort der Stadtverwaltung auf eine Anfrage von Freie-Wähler-Fraktionschef Lutz Tantau hervor. Er hatte darauf hingewiesen, dass die Leitungen nicht ausreichend dimensioniert sind.

Aus dem Rathaus heißt es, die Versorgungsbetriebe hätten sich bereit erklärt, eine Druckleitung zu einem zentralen Schacht an der Friedrich-Ebert-Straße zu legen. Die Stadt würde das etwa 52.0000 Euro kosten. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben