Nisthilfe für Fischadler

Samstag, 30. April 2016

Foto: Hagen Linke

Auf einer 20-KV-Freileitung zwischen Lohsa und Uhyst bekam jetzt ein Fischadler ein Nisthilfekorb. Der Vogel hatte in der Nähe von Drehna begonnen, auf einem Leitungsmast sein Nest zu bauen und brachte somit sich und die Energieversorgung in Gefahr.

Im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft gibt es derzeit nur ein Fischadler-Brutpaar in Driewitz. Damit ist die Zahl der Zugvögel deutlich kleiner als die der Seeadler, von denen 25 Brutpaare in der Heide- und Teichlandschaft gezählt sind.

Die Nisthilfe ist nur ein Provisorium. Wenn die Tiere im September oder Oktober ins Winterquartier nach Afrika fliegen, soll für das nächste Jahr ein Ersatzstandort zum Nestbau angeboten werden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben