Neues Medizin-Konzept

Dienstag, 19. Januar 2016

Foto: Uwe Jordan

Im Hoyerswerdaer Seenland-Klinikum sind voriges Jahr rund vier Millionen Euro investiert worden - vor allem in den Neubau der Geriatrie-Klinik. Dieses Jahr sollen sechs Millionen Euro ins Haus gesteckt werden. Die Zahlen wurden jetzt beim Neujahrsempfang des Krankenhauses genannt.

Das Klinikum plant nicht nur, mit einer Neurologie einen neuen Fachbereich aufzubauen; im April kommt Dr. Andreas Linsa als Chefarzt. Man will insgeasamt einem neuen medizinischen Konzept folgen, das beim Neujahrsempfang erstmals vorgestellt worden ist.

„Wir streben ausgewählte interdisziplinäre Zentrenbildungen bis Ende 2018 an. Bestimmte Krankheitsbilder wie Gelenkersatz, Gefäßerkrankungen oder Kontinenzbehandlung benötigen fachübergreifende Expertise und optimal ineinandergreifende Strukturen mit regionalen Partnern. Auf diesem Weg können wir unseren Patienten hochqualitative Medizin aus einer Hand bieten“ , sagt der Medizinische Direktor, Professor Thomas Sutter. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben