Neue Form der Bestattung?

Sonntag, 20. August 2017

Foto: Uwe Schulz

Manfred Kubenka nutzte die Einwohnerfragestunde der jüngsten Sitzung des Lautaer Stadtrates für eine Anregung.Die Stadt sollte Erdbestattungen auf einer Wiese möglich machen, wobei die Grabstätte nur mit einer kleinen Tafel mit dem Namen sowie dem Geburts- und Sterbedatum versehen wird.

Platz genug ist auf dem Friedhof in Lauta (im Bild) vorhanden, so der Senior, der sich nicht einäschern lassen möchte und der davon ausgeht, dass er niemanden hat, der ein Einzelgrab pflegen würde.

Bürgermeister Frank Lehmann nahm das als Hinweis entgegen und signalisierte: Wenn es mit dem Bestattungsgesetz konform gehe, dann sei es nicht ausgeschlossen, diese Form der Bestattung in Zukunft auch in Lauta anzubieten.

Bei Bestattungen in Lauta besteht derzeit die Wahl zwischen einer Erdbestattung, einem Urnengrab, einer Urnengemeinschaftsanlage mit Namensnennung und der sogenannten Grünen Wiese. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben