Natalie Langer verurteilt

Mittwoch, 29. Juni 2016

Foto: Uwe Schulz

Eine junge Hoyerswerdaerin, die als Miss Westlausitz (und hier als Hostess beim Tag der Sachsen in Hoyerswerda 1998) bekannt wurde, ist vom Landgericht Berlin wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt worden. Der in der Anklage gegen die Fernsehmoderatorin Natalie Langer (heute 34) erhobene Vorwurf des versuchten Mordes konnte laut Urteil nicht bestätigt werden. Verhandelt worden war seit Februar.

Das Gericht hatte keine Zweifel daran, dass Natalie Langer sich vor drei Jahren betrunken hinter das Steuer ihres Autos gesetzt, in Altglienicke einen Menschen angefahren hatte und weitergefahren war, ohne sich um den schwer verletzten Mann zu kümmern. Der heute 50-Jährige überlebte den Unfall.

Natalie Langer, die im Stadtzentrum von Hoyerswerda aufwuchs, wurde zu anderthalb Jahren Gefängnis verurteilt, allerdings zur Bewährung ausgesetzt. Zudem ist sie für ein Jahr ihren Führerschein los und muss 120 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben