Name gefällig?

Samstag, 22. April 2017

Foto: Stadt Hoyerswerda

Anka, Janko oder Lenka - wer seinem Kind gern einen sorbischen Vornamen geben möchte, kann sich jetzt - unter anderem - im Hoyerswerdaer Standesamt über die Möglichkeiten dazu informieren. Oberbürgermeister Stefan Skora und Standesamtsleiterin Sylvia Karlstedt (von rechts) haben in dieser Woche ein entsprechendes Büchlein überreicht bekommen.

Zu Gast waren die Initiatoren von "Sorbische / wendische Vornamen", Dr. Beata Brezanowa vom Witaj-Strachzentrum in Bautzen und Timo Meskank vom Institut für Sorabistik an der Uni Leipzig. Enthalten sind in der Broschüre mehr als 1.200 Namen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben