Sonderstadtrat verschoben

Mittwoch, 06. März 2019

Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Der Termin für eine schon im April des vergangenen Jahres von CDU und SPD beantragte Sondersitzung des Stadtrates zur Stadtentwicklung war für nächsten Mittwoch festgelegt, die Tagesordnung veröffentlicht. Nun heißt es Kommando zurück.

Das Rathaus lässt wissen: "Aufgrund von aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit Beratungen zur Umsetzung von Maßnahmen aus dem Abschlussbericht der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ schlägt Oberbürgermeister Stefan Skora in Abstimmung mit den Fraktionen des Stadtrates vor, den Sonderstadtrat „Stadtentwicklung“ von Mittwoch, den 13. März 2019 auf Donnerstag, den 11. April 2019 zu verschieben.

Die endgültige Festlegung des Termins wird der Oberbürgermeister mit den Fraktionsvorsitzenden bei der nächsten Sitzung des Ältestenrates besprechen."

Ursprüngliche Fassung der Meldung:

Kommende Woche wird nun die bereits im April vorigen Jahres von CDU und SPD beantragte Sondersitzung des Stadtrates zur Stadtentwicklung stattfinden. Auf der Tagesordnung stehen am Mittwoch, dem 13. März, ein Bericht der Verwaltung zu Schwerpunkten der Stadtentwicklung sowie ein Beschluss zu Ideen, Inhalten und möglichen Strukturen einer sogenannten „Leitbildkonformen Vermarktungsstrategie Hoyerswerda 2030“.

Die Sondersitzung ist öffentlich und beginnt um 17 Uhr im Neuen Rathaus. CDU und SPD hatten voriges Jahr eine Diskussion unter anderem zur Wirtschaftsförderung und zur Wirtschaftsentwicklung, zur Tourismusförderung im Zusammenhang mit der Arbeit der Touristinformation und der Zukunft des Scheibe-Sees sowie zum aktuellen Stand bei Demografie, Rückbauszenarien und möglichen Neubebauungsflächen beantragt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben