Nachgezählt: 89 Schlaglöcher

Mittwoch, 08. Februar 2017

Der frostige Winter und die vorangegangene starke Beanspruchung durch den Görlitzer-Brücke-Umleitungsverkehr haben auf der Käthe-Niederkirchner-Straße in Hoyerswerda ganze Arbeit geleistet.

Die Straße ist gerade dabei, sich auf einem etwas mehr als hundert Meter langen Abschnitt von ihrer Fahrbahndecke zu trennen. Die Asphaltschicht zerbröselt. Die darunter liegenden Betonplatten kommen zum Vorschein.

Eine Zählung lieferte ein haarsträubendes Ergebnis: Ein gut 100 Meter langer Abschnitt zwischen dieser Straße ist von sage und schreibe 89 Schlaglöchern übersät. Täglich kommen neue hinzu, derweil vorhandene größer werden.

Die Niederkirchnerstraße ist zwar am ärgsten, aber beileibe nicht allein betroffen. Hier kommt auf die Stadt reichlich Arbeit zu, diverse Straßen in der Alt- und Neustadt wieder halbwegs in Schuss zu bringen.

Der städtische Bauhof wird ab der nächsten Woche, sofern die Witterung es zulässt, die schlimmsten Gefahrenstellen im Stadtgebiet beseitigen. Eine großflächige Instandsetzung der Fahrbahndecke ist auf der Niederkirchnerstraße in diesem Jahr ins Auge gefasst. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben