Modenschau und Pferdesport

Montag, 28. Juli 2014

René Bulang kam mit seinem Einspänner auf dem Parcours beim Kottener Dorffest am besten zurecht. Dafür gab’s einen Pokal.
René Bulang kam mit seinem Einspänner auf dem Parcours beim Kottener Dorffest am besten zurecht. Dafür gab’s einen Pokal.

Das Bier hatte sich René Bulang an diesem Sonntagnachmittag verdient. Zufrieden lehnte der 35-jährige Schmerlitzer auf dem Kutschbock, schaute sich den kleinen Pokal an, den er zuvor von der Jury erhalten hatte. Um ihn herum stehen die Gespanne, die ebenfalls an dieser Fahrsport-Veranstaltung teilgenommen haben. Einer Veranstaltung, die zu den Höhepunkten des traditionellen Kottener Dorffestes gehört.

Denn wenn die Kottener einladen, stehen nicht nur Volleyball- und Fußballturniere auf dem Programm, wird nicht nur mächtig geschwoft und abgerockt, sondern dreht sich auch einiges um die Rösser. Genau genommen, um die von ihnen gezogenen Kutschen. Jedenfalls am zweiten Tag des Festes. Da sind auf dem Parcours immer wieder rassige und temporeiche Szenen zu beobachten. So war das auch diesmal. Etliche Gespanne aus der Umgebung machten mit, darunter eben auch der Schmerlitzer René Bulang. Der hatte überhaupt nicht mit einem Sieg gerechnet. „Ich wollte einfach dabei sein“, meinte er, der mit seinem siebenjährigen Hengst „Vulkan“ nach Kotten gekommen war. Und während er sich noch mit anderen Gespannführern über den gerade beendeten Wettbewerb austauscht, drängen schon zahlreiche Menschen in das Festzelt. Dort, wo zum Abschluss des Dorffestes wieder der von Mitgliedern des Dorfclubs inszenierte „Kessel Buntes“ anlockte. Es war dann wie in jedem Jahr: Das Festzelt platzte aus allen Nähten.

Knapp dreihundert Menschen saßen, standen oder hockten vor der kleinen Bühne, auf der sich Männer und Frauen des Dorfklubs von ihrer ganz anderen Seite, der kreativen, zeigten. Einige Kottener Kids produzierten sich dort als Rockmusiker, erhielten für ihre Vorstellung frenetischen Beifall. „Ein Kessel Buntes“ mit Überraschungen. Eine davon war eine Modenschau mit dem Hoyerswerdaer „Modeexpress Nr. 1“. Auf der auch einige Damen des Wittichenauer Ortsteiles Sommer- und Herbstkollektionen vorführten.
Man habe den Besuchern in diesem Jahr wieder eine Menge bieten können, meinte Dorfklub-Chefin Maria Latta, die sich nach einer gewissen schöpferischen Pause in den kommenden Monaten wieder mit den übrigen Mitgliedern des Dorfklubs zusammensetzen wird, um das kommende Dorffest zu planen – natürlich wieder mit der ein oder anderen Überraschung.
Gut möglich, dass auch René Bulang mit seinem Einspänner wieder dabei sein wird. Denn schließlich gilt es ja, den in diesem Jahr gewonnen Fahrsport-Pokal zu verteidigen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben