Mobil bleiben

Montag, 06. Februar 2017

Foto: Rainer Könen

Felix Urban (links) und Hans-Jürgen Kröber sind beim Fahrdienst der Johanniter in Hoyerswerda beschäftigt. Hier helfen sie gerade der 71-jährigen Gerlinde Matern aus dem Auto, die den Fahrdienst regelmäßig für Arztbesuche nutzt.

Den Johanniter-Fahrdienst gibt es in der Stadt seit 2012. Er verfügt über drei Fahrzeuge und acht Mitarbeiter, die an sechs Wochentagen in der Kernzeit von 5.30 bis 19 Uhr mobilitätseingeschränkte Menschen, zumeist Senioren, befördern.

Häufig sind es Fahrten ins Klinikum, zu Ärzten, ins Pflegeheim oder zur Kurzzeitpflege. Aber der Fahrdienst wird auch benötigt, wenn es zum Einkaufen geht oder Veranstaltungen besucht werden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben