Mit Pfeil und Bogen durchs Grün

Sonntag, 26. November 2017

Foto: Gernot Menzel

Lohsa/Königswartha. Andreas Mühle aus Lohsa baut mit seinen Schützen-Vereinskollegen in Königswartha einen rund drei Kilometer langen 3-D-Bogenparcours auf der Schießanlage auf. 

Dabei wird auf Kunststoff-Tiere geschossen, die im Wald aufgestellt sind. Von jedem Schützen wird erwartet, die ihm unbekannte Entfernung zum jeweiligen Tier richtig abzuschätzen.

Die Anlage mit rund 30 Zielen soll im Mai zu Beginn der Freiluftsaison fertig ist. 3-D-Bogenschießen ist nicht neu, nur ist nicht jede Anlage dafür geeignet. In Königswartha passt es aber.

Das Gelände an der Truppener Straße ist ausreichend groß, eingezäunt, gesichert. Der notwendige Wald ist da, dessen Besitzer  ebenfalls Vereinsmitglied ist. 

Zwischen 12 und 15 Euro pro Tag wird die Nutzung des Parcours wahrscheinlich kosten. Und jeder, der die sportlichen Anforderungen erfüllt, darf mal ein moderner „Robin Hood“ sein und mit Pfeil und Bogen durchs Grün streifen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Gerald Bachmann |

Hallo zusammen,

Ich finde es sehr gut, dass in der Nähe ein Parcours aufgebaut wird. Wir haben vor ca. 2 Jahren dass erste mal in der Nähe von Zell am See einen Parcours absolviert und viel Spass dabei gehabt. Gebt uns bitte Bescheid, wenn es losgehen kann.

Viele liebe Grüsse

Fam. Bachmann