Missglückter Koch-Versuch

Samstag, 17. Juni 2017

Der Versuch, sich ein Mittagessen zuzubereiten, endete für einen 50-Jährigen aus dem Hoyerswerdaer WK VI mit einem Aufenthalt im Seenland-Klinikum. Wie die Polizei mitteilt, rückte am Freitag die Feuerwehr zum Wohnhaus des Mannes aus.

Ursache war, dass Nachbarn Rauch bemerkt hatten, der aus der Wohnung des 50-Jährigen drang. Es gab allerdings kein Feuer, sondern nur das auf dem Herd anbrennende Mittagsmahl.

Der Hausherr war der Polizei zufolge nach dem Einschalten des Herdes eingeschlafen. Behandelt werden musste er im Krankenhaus wegen des Verdachtes auf eine Rauchgasvergiftung. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben