Mini-Pumpe im Einsatz

Donnerstag, 06. April 2017

Foto: Abiomed Europe gmbH

Eine elektrische Mini-Pumpe hat neuerdings die Klinik für Kardiologie und Angiologie am Seenlandklinikum in Hoyerswerda im Einsatz. Das Krankenhaus hat sich den Winzling zum Einsatz bei Kardiogenen Schocks, beim Verschluss von Herzkranzgefäßen oder für OPs mittels Herzkatheter angeschafft.

Die Pumpe mit einem Querschnitt von nur drei Millimetern soll vorübergehend die wichtigste Funktion des Herzens übernehmen, wenn es selbst dazu im akuten Falle nicht mehr in der Lage ist. Die Herzpumpe, Marke Impella, kann je System in der Minute zwischen zweieinhalb und fünf Litern Blut fördern und so die lebensnotwendige Sauerstoffversorgung aufrecht erhalten.

Die Impella-Pumpe gilt als das weltweit im Moment kleinste Pumpsystem. Es wird über die Leiste und entsprechende Adern bis zur linken Herzkammer geführt. Von dort pumpt es das Blut in die anschließende Aorta. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben