Millionen-Verträge mit Rettern

Donnerstag, 20. April 2017

Malteser-Geschäftsführer Martin Wessels (v.r.), Sven Binner als stellvertretender Leiter Rettungsdienst Sachsen und Jörg Schumann, der in Hoyerswerda zuständige Wachleiter, mit dem neuen Vertrag. Foto: Gernot Menzel

Über das Gebiet des Landkreises Bautzen verteilt gibt es 17 Rettungswachen. Die Einsätze der dort stationierten Kräfte werden von der Regionalleitstelle in Hoyerswerda koordiniert.

Unterschiedliche Organisationen und Unternehmen betreiben diese Rettungswachen und sichern so den Rettungsdienst im Auftrag des Landkreises. Da die aktuellen Verträge zum 30. Juni dieses Jahres regulär auslaufen, war die Neuvergabe der Rettungsdienst-Leistungen nötig.

Landrat Michael Harig übergab am Mittwoch in Hoyerswerda die Verträge für die bestehenden fünf Rettungswachenbereiche, die eine Laufzeit von fünf Jahren haben, vom Landkreis noch mal um zwei Jahre verlängert werden können und für eine Vertragssumme von 142 Millionen Euro stehen.

Im Hoyerswerdaer Land bleibt die Malteser Hilfsdienst gGmbH der Hauptleistungserbringer und für die Wachen in Hoyerswerda, Lauta und Bernsdorf zuständig. Hinzu kommt die Berufsfeuerwehr Hoyerswerda, die als separate Wache zählt und den Rettungsdienst zu 25 Prozent erbringt. Dieses Recht räumt der Gesetzgeber ein. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben