Heftigster Wutausbruch

Freitag, 05. Mai 2017

Ein Streit in der Euroschule an Hoyerswerdas Straße des Friedens hat in den heutigen Mittagsstunden zu einem Polizeieinsatz geführt. Wie die Polizei mitteilt, wurde ein 30-Jähriger vorläufig festgenommen.

Es heißt, der Mann habe einen Lehrer beleidigt, dessen Brille heruntergerissen und samt einem Telefon des Lehrers aus dem Fenster geworfen sowie Reizgas versprüht. Zudem soll er angekündigt haben, die Schule abzubrennen.

Als die Polizei eintraf, fand sie den wütenden Mann versteckt hinter einem Busch. Er wurde mit aufs Revier genommen. Was die Ursache für seinen Zornesausbruch war, ist nicht mitgeteilt worden. Offensichtlich sorgte er aber in der Stadt für jede Menge Spekulationen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben