Löcher werden verfüllt

Mittwoch, 22. März 2017

Foto: LMBV

Ein Vierteljahrhundert ist es jetzt her, dass aus dem Tagebau Bärwalde die letzte Kohle gefördert wurde - und immer noch gibt es Bergbau-Hinterlassenschaften. Im Auftrag des staatlichen Bergbausanierers LMBV werden jetzt am heutigen Bärwalder See Löcher ordentlich verfüllt, in denen früher Pumpen für Filterbrunnen steckten.

Wie die LMBV informiert, machen sich daher bis Mai immer mal wieder Straßen- und Wegesperrungen erforderlich. Betroffen sind zunächst die Zufahrt zum Parkplatz in Uhyst und die Bärwalder Straße in Klitten. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben