LHV-Revanche glückt

Sonntag, 26. Februar 2017

Michal Naimann (in Grün) traf im Hinspiel gegen Döbeln für die Hoyerswerdaer drei Mal, davon einmal vom Punkt. Foto: Werner Müller
Michal Naimann (in Grün) traf im Hinspiel gegen Döbeln für die Hoyerswerdaer drei Mal, davon einmal vom Punkt. Foto: Werner Müller

Es war für die Hoyerswerdaer LHVer wohl die bitterste Niederlage der Handball-Sachsenliga-Hinrunde am 22. Oktober 2016: Trotz einer Vier-Tore-Führung ging man am Ende als 23:24- (11:11-) Verlierer gegen die HSG Neudorf/Döbeln von der Platte der eigenen Halls im BSZ Konrad Zuse.

Am Sonntag, dem 26. Februar, war nun Gelegenheit, die Scharte wieder auszuwetzen: Ab 17 Uhr (!) wurde in Döbeln gespielt.

Hoyerswerda gelang ein 26:25- (13:11-) Auswärtssieg und damit die Revanche. In einer hoch dramatischen Schlussphase hatte Hoyerswerda in der 56. Minute, also vier vor ultimo, mit 25:21 vorn gelegen - mit vier Toren ... Aber in der Schlussminute hieß es nur noch 25:24. Sollte sich das Geschehen vom Hinspiel etwa wiederholen? Nein! Nils Nitsche mit seinem ersten Tor in diesem Spiel erlöste seine Mannschaft mit dem 26:24. Zwar gelang Döbeln noch einmal postwendend der Anschlusstreffer - aber dann ertönte die Sirene. Auswärtssieg; nun Platz 5! (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben