Kunstverein zieht Bilanz

Sonntag, 10. Januar 2016

Foto: Andreas Kirschke

Der Kunstverein Hoyerswerda zog am Samstag auf seiner Jahreshauptversammlung im Schloss Bilanz des abgelaufenen Arbeitsjahres. Insgesamt 65 Veranstaltungen organisierte er im zurückliegenden Jahr. Sie reichten von Lesungen, Vorträgen, Ausstellungen über Konzerte bis zu Exkursionen. Gute Resonanz fanden vor allem die literarisch-musikalischen Matineen Sonntagvormittag im Schloss. Hier kamen jedes Mal um die 50 Zuhörer.

Der bisherige Vorstand des Kunstvereins um den Vorsitzenden Martin Schmidt kann nach der Wahl am Sonnabend für die nächsten drei Jahre weiterarbeiten. Auch die Besetzung der Brigitte-Reimann-Begegnungsstätte mit zwei Stellen ist dank der Unterstützung der Stadt Hoyerswerda und des Förderprogramms „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ der Agentur für Arbeit bis Ende 2018 gesichert.

In diesem Jahr will der Verein die Konzert-Reihe „Fernweh“ fortsetzen. Sie verbindet Künstler aus der Oberlausitz und aus Mecklenburg-Vorpommern. Teilnehmen wird der Verein am 27. Februar am Markt der Möglichkeiten in der Lausitzhalle. Fortsetzen will der Kunstverein zugleich die Matineen, die Gesprächsreihe „Grenzgänger Hoyerswerdaer Gespräche“ und die Spurensuche Brigitte Reimann. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben