Kündigt Zuschüsse an

Mittwoch, 13. Februar 2019

Foto: Staatsregierung / Pawel Sosnowski

Hoyerswerda. Oliver Schenk ist Chef der Staatskanzlei der sächsischen Landesregierung und als solcher zuständig für einen neuen Wettbewerb in den beiden Braunkohlerevieren des Freistaates. Er kündigte jetzt an, dass man ab Mitte März Ideen für den "Mitmach-Fonds Lausitzer Revier" einreichen kann.

Das Land macht dieses und nächstes Jahr dabei für die sächsische Lausitz 3,4 Millionen Euro locker. Bezuschusst werden können Projekte bezüglich zivilgesellschaftlichen Engagements, der naturwissenschaftlichen Förderung von Kindern und Jugendlichen, Fragen der Mobilität sowie des sorbischen Lebens.

Ideen einreichen können einzelne Bürgerinnen und Bürger ebenso wie Vereine, Verbände, Stiftungen, Schulen, soziale Träger und kommunale sowie wissenschaftliche Einrichtungen. Auswählen wird eine Jury, verantwortlich sein die Wirtschaftsregion Lausitz GmbH der Lausitzer Kreise. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben